Das Nazi-Progrom 1992 in Rostock gegen Roma und Vietnamesen

Das Nazi-Progrom 1992 in Rostock gegen Roma und Vietnamesen

Die Broschüre dokumentiert wie im August 1992 die Nazis und rassistische Anwohner unter Begleitung der deutschen Polizei ungehindert eine Asylunterkunft angriffen und verwüsteten. Bemerkenswert war, dass den Nazis dieser Überfall ermöglicht wurde durch einen Aufruf einer bürgerlichen Zeitung, die die Anwohner dazu aufforderte, sie sollen doch bitte “das Asylproblem selber in die Hand nehmen” – und die Folge war: Brandstiftung mit einkalkuliertem Mord. Vermutlich ist es nur der Anwesenheit eines ZDF-Kamerateams im Haus zu verdanken, dass die 115 Menschen im Haus gerettet werden konnten.

Die Broschüre faksimiliert die widerliche nationalistische und rassistische Hetze der “deutschen National-Zeitung” und von bürgerlichen Zeitungen u.a. gegen Sinti und Roma und anderen Asylsuchende, aber auch die Hetze gegen die Aktionen und den militanten antifaschistischen Kampf von Antifas während und nach dem Pogrom.

Zu dieser Broschüre gibt es auch einen Werbezettel in DINA4 mit dem Plakat “Deutsche Zustände: Nazis morden – Der Staat schiebt ab”

bro-nr-07-2012-rostock.pdf

Comments are closed.