Deutsche Zustände

Deutsche Zustände

  • Mindestens 248 erwiesene sowie weitere 746 offiziell
    „noch zu untersuchende“ Nazi-Morde seit 1990
    (1)
  • 590 Nazi-Aufmärsche 2015 unter Polizeischutz
    – mit fünfmal so vielen TeilnehmerInnen wie 2014
    (2) (3)
  • Zirka 14.000 Nazi-Straftaten im Jahr 2015 – 30 Prozent mehr als 2014 (2) (3)
  • Annähernd 1.000 Nazi-Gewalttaten 2015 mit ca. 700 Verletzten – doppelt so viele wie 2014 (2) (3) (4)
  • Insgesamt über 1.000 Nazi-Attacken im Jahr 2015 auf Flüchtlingsunterkünfte – fünfmal so viele wie 2014 (5)
  • Mindestens 121 Brandanschläge auf Flüchtlings­unter­künfte 2015 – mehr als dreimal so viele wie 2014 (6)
  • 000 Menschen im Jahr 2015 aus Deutschland in ihre Herkunftsländer abgeschoben – doppelt so viele wie 2014, dazu über 37.000 faktische Abschiebungen durch angeblich „freiwillige Rückkehr“ (7)
  • Mindestens 30.000 Geflüchtete seit dem Jahr 2000 im Mittelmeer ermordet in Folge der an führender Stelle vom deutschen Staat und seiner Bundeswehr betriebenen „Flüchtlingsabwehr“ (Frontex) (8)

Verstärken wir als GewerkschafterInnen und Antifas GEMEINSAM den Kampf gegen die mörderische staatliche Politik gegen Geflüchtete, gegen Nazi-Hetze und Nazi-Terror – in Solidarität mit allen von „deutschen Zuständen“ Betroffenen!

Dieses Plakat ist  in A2 und A3 erhältlich

pla-nr-02-Plakat deutsche Zustaende.pdf

Quellen:

(1) Die Namen der Ermordeten und das Datum der  248 erwiesenen Nazi-Morde stehen auf unserer Homepage. Die Zahl der zusätzlichen 746 „noch zu untersuchenden“ Nazi-Morde im Zeitraum von 1990 bis 2011 stammt aus einer Behördenmitteilung, die vor einiger Zeit an die Öffentlichkeit ging. (Siehe „Die Welt“, 04.12.13)

(2) Bundesministerium des Inneren, monatliche schriftliche Anfragen über rechtsextreme und fremdenfeindliche Straftaten; PDF-Datei im Internet unter „Rechtsextreme Straftaten 2015“

(3) Martin Knobbe: Rechtsextremer Protest: Teilnehmerzahl radikaler Pegida-Ableger hat sich vervierfacht,
Spiegel online, 6.2.2016

(4) Mehr rechte Gewalt – 2015: 14.000 Straftaten, Frankfurter Rundschau 11.2.2016

(5) Jörg Diehl: BKA zählt mehr als tausend Attacken auf Flüchtlingsheime, Spiegel online, 28.01.2016

(6) Hunderteinundzwanzig Mal Hass – Mindestens 121 Brandanschläge wurden 2015 auf Unterkünfte für Geflüchtete verübt. Im Schnitt jeden dfritten Tag einer. Eine Liste. Taz.de/5235937. Für 2014 wurden von „Mut gegen rechte Gewalt“ 36 Brandanschläge gegen Flüchtlingsunterkünfte gezählt.

(7) Zahl der Abschiebungen 2015 verdoppelt, Zeit online 20.1.2016

(8) 2000 bis 2014 sind laut Pro Asyl mindestens 23.000 Geflüchtete im Mittelmeer ertrunken. Siehe Pro Asyl: Neue Schätzung: Mindestens 23.000 tote Flüchtlinge seit dem Jahr 2000, Pro Asyl Homepage, 31.3.2014;
2014 sind laut UNO 3.500 Geflüchtete im Mittelmeer ertrunken. (Anna Reimann: Fakten zur Flucht übers Mittelmeer; www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-im-mittelmeer-fakten-zu-den-bootsflüchtlingen-a-1029512.html. Für 2015 hat die Hilfsorganisation „International Organisation for Migration“ hat  den Tod von 3.771 Geflüchteten im Mittelmeer dokumentiert und damit aufgezeigt, dass das Jahr 2015 das bisher tödlichste Jahr für Geflüchtete dort war. www.iom.int/news/iom-counts-3771-migrant-fatalities-mediterrean-2015.

Comments are closed.